Patientenverfügung

Wie bestimme ich vorab über meine medizinische Versorgung, wenn ich meinen Willen nicht mehr äußern kann? In einer Patientenverfügung können Sie für den Fall Ihrer Entscheidungsunfähigkeit (z.B. Koma, Demenz) festlegen, ob und wie Sie bei konkret beschriebenen Krankheiten medizinisch behandelt werden möchten.

Ihr Wille, also Ihre Patientenverfügung, ist sowohl für die behandelnden Ärzte, einen eventuellen Betreuer oder Ihren Bevollmächtigten bindend. Wichtig ist es, eine Person zu bestimmen (per Vorsorgevollmacht), die berechtigt ist, Ihre Verfügungen auch durchzusetzen. Vorher sollten Sie sich ausführlich mit dem Thema beschäftigen, gegebenenfalls unter Einbeziehung Ihres sozialen Umfeldes oder Ihres Hausarztes.



Kontakt:

Büro Beckum:
Nordstraße 70
59269 Beckum
Tel.: 02521-950087
Fax: 02521-950089

Büro Hamm:
Sternstraße 4
59065 Hamm
Tel.: 02381-377249
Fax: 02381-377251

Koordinatorin
INI Betreuung e.V.
Heike Ripsam
Tel.: 02521-950087
Fax: 02521-950089
mail: heike.ripsam@ini.de



Impressum|   Drucken